Doctor Fausti Weheklag und Höllenfahrt

Das Habe-nun-Ach für Angewandte Poesie.

Liebchen öffne deinen Schoos

leave a comment »

Update zu Weihnachtsengel 3: Lasst mich scheinen, bis ich werde
(Mit Freuds Worten singt Mignon als Engel ihr Liebeslied der schönen Seele ohne Geschlecht)
,
Zu Lolitas Verteidigung,
Babes With Guns,
Fruchtstück 0002: Ein Schooß voll den begehr ich nicht
und But little girls grow up, my friend:

Damit nicht verloren geht, dass wir hier unter anderem eine Sammelstelle für siebenzeilige Gediche sind, folgt ein Lied aus dem Faust 2, das Goethe im Gegensatz zu manchen frivolen Neckereien unter erwachsenen Leuten, auch wenn sie phantastische Figuren sind, auffallender Weise nicht den „Outtakes“ anheimsortiert hat. Hans Arens in seinem Kommentar zu Goethes Faust II 1989 (ca. 1100 Seiten) wiegelt ab:

Es ist ausgeschlossen, daß 5197/5198 meinen, was sie wörtlich besagen; es kann nur etwa heißen: Sei bereit!

Na dann. Das Reimschema ist ABABCCB und schnappt in allen Strophen souverän ins Schloss — keine Selbstverständlichkeit beim Verfertigen von Siebenzeilern — und tanzt schön passend zur (bei Goethe noch Femininum) Mummenschanz.

——— Johann Wolfgang von Goethe:

Weitläufiger Saal, mit Nebengemächern, verziert und aufgeputzt zur Mummenschanz.

aus: Faust. Der Tragödie zweyter Theil, Erster Act, Vers 5178 bis 5198:

Undated family photograph of Florence Sally Horner, 1948, Wikimedia CommonsMutter und Tochter.

Mutter.
Mädchen als du kamst an’s Licht
Schmückt ich dich im Häubchen,
Warst so lieblich von Gesicht,
Und so zart am Leibchen.
Dachte dich sogleich als Braut,
Gleich dem Reichsten angetraut,
Dachte dich als Weibchen.

Ach! nun ist schon manches Jahr
Ungenützt verflogen,
Der Sponsirer bunte Schaar
Schnell vorbei gezogen;
Tanztest mit dem Einen flink,
Gabst dem Andern stillen Wink
Mit dem Ellenbogen.

Welches Fest man auch ersann,
Ward umsonst begangen;
Pfänderspiel und dritter Mann
Wollten nicht verfangen;
Heute sind die Narren los,
Liebchen öffne deinen Schoos,
Bleibt wohl einer hangen.

Gespielinnen
(jung und schön gesellen sich hinzu, ein vertrauliches Geplauder wird laut).

Bild: Florence Sally Horner, ca. 1948,
für: Sarah Weinman: The story of 11-year-old Sally Horner’s abduction changed the course of 20th-century literature. She just never got to tell it herself, Hazlitt, 20. November 2014,
via dieselbe: The real Lolita: Tragic girl, 11, was kidnapped and raped for months — and inspired Nabokov’s scandalous novel, The Mirror, 18. September 2018.

Soundtrack:Neil Diamond: Girl, You’ll Be a Woman Soon, aus: Just for You, 1967:

Girl, you’ll be a woman soon,
Please, come take my hand
Girl, you’ll be a woman soon,
Soon, you’ll need a man

in der Wiedergabe von Urge Overkill auf Stull, 1992, in: Pulp Fiction, 1994:

Written by Wolf

9. Juli 2021 um 00:01

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.