Doctor Fausti Weheklag und Höllenfahrt

Das Habe-nun-Ach für Angewandte Poesie.

Engführung in mikrokosmisch strukturiertem Material (musikalisches Lustspiel)

leave a comment »

——— Knut Franke:

Liner Notes

zu Glenn Gould: Die zwei- und dreistimmigen Inventionen. Inventionen und Sinfonien Nr. 1–15 BWV 772–801, Aufnahme 1963–1964, LP 1975:

Zwar sind auch den Inventionen und Sinfonien „Deutungen“ widerfahren, die uns Heutigen in ihrer spekulativen Anschaulichkeit zutiefst widerstreben. Es sei hier ein Beispiel genannt: die Invention in B-Dur hat gegen Ende eine Engführung, die Steglich dazu veranlaßte zu schreiben, sie zeige, „wie friedlich und fröhlich zwei, zwar wie Mann und Weib verschiedene, aber wesensverwandte, zur gegenseitigen Ergänzung bestimmte Motive durchs Leben gehen können. Die Invention ist ein Musterstück eines musikalischen Lustspiels“ (zitiert nach Keller, Seite 116). Das Fragezeichen, das Keller hinter diesen Satz in Klammern setzt, ist mehr als Forscher-Ironie. Es zeigt, daß man sich gerade in so mikrokosmisch strukturiertem Material, wie es die beiden Zyklen sind, an die Sache halten soll.

Engführung: Jenni Tapanila: Grand Piano, 2002.

Jenni Tapanila, Grand Piano

Advertisements

Written by Wolf

29. März 2015 um 16:56

Veröffentlicht in Barock, Ehestand & Buhlschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: