Doctor Fausti Weheklag und Höllenfahrt

Das Habe-nun-Ach für Angewandte Poesie.

Lieblingsbiber

leave a comment »

Update zu Den Bach runter:

Mein Lieblingssatz der Woche steht in meiner Lieblingsabteilung: die größte Deutschlands für Klassik im fünften Stock beim Beck am Rathauseck, und darin in meiner Lieblingsunterabteilung, allein schon wegen des Namens: Alte Musik Neuheiten, und darin auf den Violin Sonatas von Franz Biber:

Mit unglaublicher Musizier- und Fabulierlust bringt Andrew Manze uns seinen Biber nahe.

Hach. Wenn es diese Neuheit von 1994 jetzt auch noch auf die Spiegel-Sammlung Die besten guten Klassik-CDs schafft, brauch ich nicht mal mehr den Postillon, sondern allenfalls noch eine Sammlung „Die besten Scheiß-CDs“. Und das halten die Leute für ernste Musik.

Heinrich Ignaz Biber, Violinsonaten Nr.1-8, 1681

Biberbild mit Kranich: Heinrich Ignaz Biber (1644-1704): Violinsonaten Nr.1-8 (1681), Doppel-CD.

Advertisements

Written by Wolf

20. Februar 2014 um 00:01

Veröffentlicht in Barock, Handel & Wandel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: