Doctor Fausti Weheklag und Höllenfahrt

Das Habe-nun-Ach für Angewandte Poesie.

Also, Volk: Singe mit, lerne auswendig und verbreite!

leave a comment »

——— Text: Simon Borowiak, Musik: Moritz Eggert: Heut‘ fahr ich zu mei’m Schätzelein!
Das neue deutsche Volkslied, in: Titanic, September 2012, Seite 36 f.:

Während einer Redaktionswanderung durch den Taunus wurde klar: Kaum einer unserer Jahrgänge kennt noch deutsches Liedgut. Schon gar nicht auswendig! Das deutsche Volkslied ist so gut wie tot! Dem will TITANIC entgegenwirken, und zwar mit einem aktuellen Liedgut-Service.

Ab jetzt wird jedem Heft ein nagelneues Volkslied beiliegen. Damit es auch unserer Generation beim geselligen Beisammensein, an Lagerfeuer und Twitter nicht an der passenden oder besinnlichen Melodei mangelt!

Die Verse sind von Simon „Wanderschuh“ Borowiak, für die Vertonung konnten wir den vielfach ausgezeichneten Komponisten Moritz „Klampfe“ Eggert gewinnen.

Und jetzt: Auswendig lernen! Denn am Ende des Quartals wird abgehört.

———

Emma Reid, Quadrophobia, 9. Mai 2011Die Lichtung liegt so grün und flach
wie beste Auslegware.
Genau so flach liegt auch mein Schatz,
zu dem ich nachher fahre. [Zwischenspiel]
Dem Schatz ist heute gar nicht wohl,
hat allen Grund zum Klagen:
Die Kalzium-Werte sind zu hoch
und ständig kneift der Magen.

Feinsliebchen hat auch Allergien,
zum Beispiel auf Laktose,
auf Hausstaub, Erdnuß, Wein und Bier
und Milben aus der Dose.
Dann hat es noch ADHS,
die Füße sind nachts hektisch.
E hat auch Pocken, Diphtherie
und ist stark anorektisch. [Zwischenspiel]

Oft hat mein Engel Depression,
noch öfter Gürtelrose,
viel Gicht und Rheuma in der Hand,
im Herzen die Stenose.
Die Buhle hat auch das Tourette FICKEN FICKEN ARSCHLOCH HITLER!!!
Und sehr sehr offne Beine.
Sie nimmt auch gerne Heroin,
läßt man sie mal alleine.

Zudem hat sie die Wassersucht
und einen Anus präter.
In einer Stunde geht mein Zug.
Ich glaub‘, ich fahr‘ doch später.

Multimorbides Bild: Emma Reid: Quadrophobia, 9. Mai 2011.

Advertisements

Written by Wolf

8. Oktober 2012 um 00:01

Veröffentlicht in Romantik, Vier letzte Dinge: Tod

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: